Rehkitzrettung – Gesetzgebung zur Verantwortlichkeitsfrage

In Vergangenheit gab es zwischen Landwirten und der Jägerschaft immer wieder Diskussionen, wer den nun Verantwortlich sei für die Rehkitzrettung.
Die Landwirte waren der Meinung, dass dies im Verantwortungsbereich der Jäger liege und die Jäger wiederum wurden instruiert, dass der Landwirt für die Rehkitzrettung verantwortlich sei!

Ich habe mich dem Problem angenommen und in Zusammenarbeit mit dem LANAT die Situation geklärt:

Der Landwirt/Landbesitzer ist verantwortlich, dass er vor dem Heuschnitt die nötigen Massnahmen unternimmt, um Rehkitze vor dem Mähtod zu schützen!

Für das Verblenden, Verwittern oder Vorwegsuchen kann er bei der Jägerschaft Hilfe anfordern. Ist es der Jägerschaft nicht möglich, dem Landwirt innert nützlicher Frist zu Helfen, MUSS der Landwirt selbst Vorkehrungen treffen!

Im Anhang ist die gesetzliche Verankerung dieser Angelegenheit in der Jagdverordnung wie auch in der Verordnung über den Wildtierschutz klar ersichtlich.

Ich hoffe, hiermit alle Unklarheiten beseitigt zu haben.
Mit Jägers Gruss, Christoph Fankhauser, Hegeobmann JVK

Rehkitzrettung Gesetz – Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.